Loading...

talk-de@openstreetmap.org

[Prev] Thread [Next]  |  [Prev] Date [Next]

Re: [Talk-de] Defaultwerte in OSM Bernhard Weiskopf Sun Feb 26 02:00:38 2012

Hallo an alle,

nur mal zwei Beispiele:

> foot=yes für highway=residential

Wenn der "residential highway" in einer gesperrten Militär-Wohnsiedlung
liegt, gebe ich dem highway das tag "access = private" (oder "no" oder
"destination", je nach Zutrittsberechtigung). 

Wenn aber default "foot = yes" gilt, werden Fußgänger trotzdem durch das
gesperrte Gebiet geführt und fast niemand bemerkt den falschen tag (weil
default und nicht eingetragen). 

Man MUSS also hier den Default-Wert gezielt umdefinieren.


Oder 

> lanes=2 für highway=tertiary

Ein dreispuriger tertiärer highway MUSS das tag "lanes = 3" erhalten. Wer
die Zahl der Spuren nicht genau kennt DARF ihn NICHT eintragen, denn man
darf die unbekannte Spurenzahl nicht einfach weglassen, denn das wäre das
gleiche wie der Eintrag "lanes = 2".

Ich würde "lanes = x" nur setzen, wenn ich x kenne, auch wenn x = 2. Ohne
einen lanes-tag ist die Spurenzahl vermutlich 2, aber eben nicht sicher.


Wir reden ja nicht von Interpretationen für Renderer oder Router, sondern
von implizierten Datenbankeinträgen, die für alle Nutzer verbindlich sind.

Oder betrachte ich das falsch?

Bernhard

****

> -----Original Message-----
> From: Stephan Wolff [mailto:[EMAIL PROTECTED]
> Sent: Saturday, February 25, 2012 3:17 AM
> To: [EMAIL PROTECTED]
> Subject: [Talk-de] Defaultwerte in OSM
> 
> Moin,
> 
> für viele Tagkombinationen sind Defaultwerte in OSM global definiert
> oder werden allgemein vorausgesetzt wie z.B.:
> foot=yes für highway=residential
> foot=no für barrier=gate
> bridge=no für alle highway=*
> toll=no für alle highway=*
> lanes=2 für highway=tertiary
> lanes=1 für highway=track
> tracks=1 für railway=rail
> gauge=1435 für alle railway=*
> Zu den letzten beiden Tags gab es Diskussionen im Thread "Welche Tags
> für Bahngleise".
> 
> Ich möchte allgemein diskutieren, unter welchen Bedingungen
> Defaultwerte am Einzelobjekt wiederholt werden sollten.
> 
> Die Extrempositionen "man soll nie Defaultwerte explizit wiederholen"
> und "man soll alle bekannten Werte explizit hinschreiben" sind
> sicherlich unsinnig. Letzteres würde Taglisten wie "bicycle=yes",
> "bridge=no", "cutting=no", "embankment=no", "horse=yes", "foot=yes",
> "highway=residential", ... ergeben.
> 
> Für die Datenauswertung ist es egal, ob der Standardwert implizit
> definiert oder zusätzlich  explizit vorhanden ist. Ein Analyseprogramm
> oder ein Renderer muss beide Fälle gleich behandeln. (Das gilt natürlich
> nicht für OSM-Tools zur Taganalyse wie taginfo, OSMI oder Ito map.) Mit
> einem zusätzlichen Tag sagt man nur anderen Mappern, dass man diesen
> Wert bestätigt.
> 
> Ich würde Defaultwerte explizit wiederholen
> - im Einzelfall (z.B. "bridge=no" für ein kurzes Wegstück zwischen zwei
> Brücken)
> - wenn der Defaultwert regional unüblich ist (z.B. "gauge=1435" in
> Spanien oder Rußland
> - wenn sich ein Wert im Verlauf eines Wegs ändert ("lanes=2" vor und
> hinter einer Ausbaustrecke mit "lanes=4" auch für highway=tertiary)
> 
> Was ist eure Meinung?
> 
> Viele Grüße
> Stephan
> 
> PS: Noch schwieriger wird es, wenn Defaultwerte local unterschiedlich
> definiert sind wie in [1]. Dann sind viele Analyseprogramme und Renderer
> nicht mehr in der Lage, den korrekten Wert zu bestimmen. Aber das ist
> ein anderes Thema.
> 
> [1] http://wiki.osm.org/wiki/OSM_tags_for_routing/Access-Restrictions




_______________________________________________
Talk-de mailing list
[EMAIL PROTECTED]
http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de